Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicken Sie hier, um zu verhindern, dass Analytics Ihr Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken, um das Tracking zu unterbinden.

Schnelle, unkomplizierte Inbetriebnahme von BHKWs

Flexible Verbindungsmöglichkeiten über WAN-Ketten

Anwendungsbeispiel 238

 Schnelle, unkomplizierte Inbetriebnahme von BHKWs
 

Ausgangslage

Die Blockheizkraftwerke (BHKWs) von COMUNA-metall stellen die Strom- und Wärmeversorgung von Schulen, größeren Wohnanlagen, Industriebetrieben oder Kläranlagen sicher. Der Hersteller bietet dafür Fernwartungen, Vor-Ort-Services aber auch Vollwartungsverträge mit Condition Monitoring und kaufmännischer Betriebsführung an.

 

Jedoch gibt es bei der Inbetriebnahme oft das Problem, dass der bauseitige DSL-Anschluss noch nicht verfügbar ist. Die Folge sind vergebliche Anfahrten und unnötiger Termindruck für die fristgerechte Übergabe der BHKWs.

Ziele

Ein Ziel des Serviceleiters von COMUNA-metall ist die Unabhängigkeit vom bauseitigen DSL-Anschluss. Diese Option soll auf Kundenwunsch auch die redundante, verschlüsselte Datenanbindung im laufenden Betrieb sicherstellen.

Zudem müssen sich die BHKWs nahtlos in die Informations-Sicherheits-Management-Systeme (ISMS) der Kunden integrieren, um die Audits nach DIN EN ISO/IEC 27001 erfolgreich absolvieren zu können.

 

Das gesuchte Gateway soll daher den verschlüsselten WAN-Zugang flexibel über DSL, LAN, LTE oder einer Kombination daraus herstellen.

Lösung

Nach einem intensiven Test fiel die Wahl auf

  • die voll-modularen Industrierouter der MRX-Serie von INSYS icom,
  • den VPN-Dienst und die M2M-Premium-SIM-Karten der icom Connectivity Suite.

 

COMUNA-metall hat jetzt bei der Inbetriebnahme alle Freiheiten beim WAN-Zugang, weil die DSL-, LTE- und LAN-Erweiterungskarten für die modularen Router wahlfrei kombiniert werden können.

 

Ein weiterer, enormer Nutzen ist die Vorab-Konfiguration von WAN-Ketten im Router: dort werden der Verbindungsaufbau und die Priorisierung der WAN-Verbindungen festgelegt.

So kann COMUNA-metall alle MRX-Router mit einer Standardkonfiguration ausliefern. Die Router entscheiden anhand

  • der WAN-Ketten,
  • der eingebauten MRcards und
  • der verfügbaren WAN-Verbindungen,

welche davon mit Priorität und welche als Fallback-Option genutzt wird.

 

Falls ein Kunde für den laufenden Betrieb keine redundante WAN-Verbindung vorhalten will, wird zur Inbetriebnahme eine LTE-Pool-Karte genutzt und beim nächsten Serviceeinsatz wieder ausgebaut − eine zeitaufwendige Änderung der Konfiguration ist nicht notwendig.

 

Die umfangreichen IT-Sicherheitsfeatures dieser Lösung – wie z. B.  verschiedene VPN-Tunnel für den Service von COMUNA-metall und die Kunden – machen den Weg frei für die ISMS-Zertifizierung nach 27001.

Fazit:

"Unsere BHKWs sind jetzt sicher vernetzt. Wir haben inzwischen einen Pool von LTE-Karten für die MRX-Router, sodass uns ein fehlender DSL-Anschluss nicht mehr ausbremsen kann. Damit vermeiden wir nicht nur Stress, sondern auch mögliche Konventionalstrafen. Außerdem sparen wir mit dem VPN-Service und den SIM-Karten von INSYS icom Zeit, da wir diese per Portal selbst managen.“ 

 

Markus Beißner

Serviceleiter

COMUNA-metall Vorrichtungs- und Maschinenbau GmbH

Nutzen und Mehrwert

  • Unabhängigkeit vom WAN-Zugang bei der Inbetriebnahme
  • Termintreue für Inbetriebnahme und Abnahme
  • Erfüllt Vorgaben der ISO/IEC 27001
  • Vermeidung von Konventionalstrafen
  • Automatische Umschaltung sicherer, redundanter Verbindungen
 Anwendungs-Skizze: Der MRX-Router nutzt WAN-Zugänge flexibel und redundant über DSL, LAN und LTE.

Anwendungs-Skizze: Der MRX-Router nutzt WAN-Zugänge flexibel und redundant über DSL, LAN und LTE.

 Der voll-modulare Industrierouter verfügt über einen (MRX3) oder drei (MRX5) freie Slots für Erweiterungskarten (MRcards).

Der voll-modulare Industrierouter verfügt über einen (MRX3) oder drei (MRX5) freie Slots für Erweiterungskarten (MRcards).

 COMUNA-metall vernetzt ihre BHKWs und macht sie damit hochverfügbar für Fernwartung und Condition Monitoring.

COMUNA-metall vernetzt ihre BHKWs und macht sie damit hochverfügbar für Fernwartung und Condition Monitoring.

 Die Feuchter Gemeindewerke versorgen mit zwei BHKWs von COMUNA-metall 350 Wohneinheiten mit Strom und Wärme und liefern Strom ins Netz.

Die Feuchter Gemeindewerke versorgen mit zwei BHKWs von COMUNA-metall 350 Wohneinheiten mit Strom und Wärme und liefern Strom ins Netz.

Callback Service
Haben Sie Fragen?
Wir rufen Sie gerne
zurück!
Alle Anwendungs-
beispiele im Überblick

INSYS Smart IoT-Plattform im produktiven Einsatz