Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicken Sie hier, um zu verhindern, dass Analytics Ihr Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken, um das Tracking zu unterbinden.

Edge Computing

Rechenleistung vor Ort für individuelle Anwendungen

 

Edge Computing und Cloud Computing ergänzen sich sinnvoll: Daten werden dort verarbeitet wo Sie als Anwender den größten Nutzen daraus ziehen.

Edge Computing

  • dezentrale Datenverarbeitung (DV) im Feld

Cloud Computing

  • DV auf zentralen Firmenservern
  • DV in einem sicheren Cloud-Dienst von Drittanbietern

Kombination aus Edge- und Cloud Computing

  • DV in einem Mix der aufgezählten Möglichkeiten.

Edge Computing*, ist daher das praktische Gegenstück zu Cloud Computing: Rechenleistung, Software, Apps, Skripte, Daten und Services werden - weg von zentralen Strukturen - dorthin verlagert, wo sie benötigt werden: an den Rand der Cloud, engl. „Edge“, dem Ort der Anwendung. 

 

Geräte für Edge Computing sind autonom und agieren bei Bedarf im Verbund mit zentralen Servern oder Cloud-Diensten. 

Vorteile

  • Edge Computing schafft Flexibilität
  • Edge Computing und Cloud Computing ergänzen sich
  • Ermöglicht Echtzeitanwendungen, da WAN-Latenzen entfallen
  • Schnelle Datenanalyse im Feld

Edge Computing mit INSYS Smart Devices

Die Router-Baureihen unserer Smart Devices sind in Anwendungen häufig der zentrale Punkt in Anlagen bzw. Maschinen, d.h. dort wo alle Kommunikationswege zusammenlaufen, vom Netzwerk (LAN) bis hin zu Feldbus-Systemen und einfachen seriellen Schnittstellen. Deshalb sind unsere Smart Devices mit den Ressourcen für Edge Computing ausgestattet; die Ausprägung ist abhängig vom Betriebssystem (OS) des Smart Device:

  • Smart Devices mit icom OS  haben eine icom SmartBox
  • Smart Devices mit INSYS OS haben eine INSYS Sandbox.

 

Wir öffnen damit unsere Router für einen Funktionsumfang, den unsere Kunden mit ihrer Anwendungskompetenz selbst bestimmen: vom kleinen Skript bis zum umfangreichen Programm, selbst entwickelt oder von Drittanbietern.

 

Vergleich der Hauptmerkmale von icom SmartBox und INSYS Sandbox

 

  icom SmartBox INSYS Sandbox
Plattform Smart Device mit icom OS Smart Device mit INSYS OS
Technologie 1-n Linux-Container (LXC)
im Parallelbetrieb
1 Instanz mit Change root,
einfacher Benutzer
Netzwerk virtuelles Netzwerkinterface, IP-Adresse
in einem von n LANs des Routers 

gemeinsame Nutzung:
Sandbox nutzt das LAN des Routers

Arbeitsspeicher
(RAM)

64 MB für Router reserviert
192 MB/n pro n Container

448 MB/n pro n Container **

gemeinsame Nutzung: 
32-64 MB für Router und Sandbox
permanentes
Dateisystem

> 2 GB

> 6 GB **

150 MB
Rechte root innerhalb des Containers normaler Benutzer-Account
     
 

Baureihen für Edge Computing mit der icom SmartBox

 

Wissen und Ressourcen zur icom SmartBox:

 Tutorial

 FAQ

 Container

jede icom SmartBox ist in einem sicheren Container

Baureihen für Edge Computing mit der INSYS Sandbox

 

Wissen und Ressourcen zur INSYS Sandbox:

 Tutorial

 FAQ

schematischer Aufbau mit INSYS Sandbox

*) auch "Fog Computing"; herstellerspezifische Bezeichnung für Edge Computing

**) INSYS icom stellt seine Produktlinien MRO und MRX sukzessive auf mehr Speicher um. Fragen Sie Ihren Vertriebsansprechpartner über den Status des für Sie in Frage kommenden Produktes.

Callback Service
Haben Sie Fragen?
Wir rufen Sie gerne
zurück!