Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicken Sie hier, um zu verhindern, dass Analytics Ihr Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken, um das Tracking zu unterbinden.

icom SmartBox

Edge Computing mit Linux-Container-Umgebung (LXC)

Die originäre Funktion unserer Router mit icom OS (INSYS Smart Devices) ist die sichere Datenkommunikation. Zusätzlich sind alle INSYS Smart Devices technisch für Edge Computing vorbereitet und können anwendungsspezifische Aufgaben wie Datenverarbeitung oder Steuerungsaufgaben übernehmen.

 

Zum Edge Computing werden die kundenspezifischen Anwendungsprogramme (Device Apps) in Standard-Linux-Container (LXC) installiert.

 

Damit können Aufgaben von einem kleinen Industrie-PC (IPC) oder PC-basierten Datenlogger ohne zusätzliche Hardware in den Router verlagert werden.

 

Dies zahlt sich positiv aus wie z. B.

  • durch niedrigere Hardwarekosten
  • ein "entspanntes" Temperaturbudget
  • geringeren Stromverbrauch
  • eingesparten Bauraum.

Typische Anwendungen

  • Sammeln und aufbereiten von (Mess-) Daten (Condition Monitoring)
  • Ablaufsteuerungen, von einfachen Anwendungen bis zu komplexen, dezentralen Automatisierungssystemen
  • Anwendungs- oder kundespezifische Konfigurationsoberflächen
  • Daten vor Ort und in Echtzeit verarbeiten
  • Anomalien sofort erkennen
  • Störungen unverzüglich melden und alarmieren
  • Emulation / Wandlung von Protokollen
  • Konsolidierung von obsoleten Komponenten
  • Bildverarbeitung
  • Predictive Maintenance (z.B. Mustererkennung)

Einführung

  • Linux Containers (LXC) ist eine Container Virtualisierung unter Linux.
  • Jeder Container im LXC-Format nutzt den Linux-Unterbau (Kernel) des Routers.
  • In einem Container können, wie auf einem PC, mehrere Programme gleichzeitig laufen.
  • Von diesen Containern können mehrere gleichzeitig aktiv sein.
  • Jeder Container hat ein eigenes Netzwerk-Interface und verhält sich wie ein kleiner PC, der an einem der Ethernet-Ports des Routers angeschlossen ist.
  • Über das Netzwerk kommunizieren die Anwendungen verschiedener Container untereinander und mit dem Router - und durch den Router mit weiteren Netzen.
  • Innerhalb eines Containers hat der Benutzer uneingeschränkte Rechte und kann als „root“ weitere Benutzer anlegen und verwalten.
  • Die Container laufen alle auf einer gemeinsamen Hardware mit dem Router und teilen sich die Ressourcen exklusiv oder nach Bedarf:

Router mit icom SmartBox beherrschen Edge Computing und sind hochsicher

Standard-M2M-Router eignen sich nicht für Edge Computing

Ressourcenaufteilung    
  System Container
Arbeitsspeicher
256 MB (512 MB
*)
64 MB 192 MB zu gleichen Teilen
auf die Container verteilt
Rechenleistung CPU
Cortex A8 (= ARMv7)
50 % priorisiert

nach Anforderung

Dateisystem 3 GB (7GB*) gemeinsam genutzt, Inhalt separiert          
Serielle Geräte gemeinsamer Zugriff          
Digitale IOs gemeinsamer Zugriff über MCIP-Interface          
Netzwerk LAN/WAN bis zu 5 Netzwerke mit
eigenen IP-Adressbereichen
1 eigene IP-Adresse in einem
Netzwerk des Routers
     
 

Weitere Quellen und Links 

Hier in der Knowledge Base

Tutorial

FAQ
Container

In den Routern (Smart Devices)

  • Inline-Hilfe zu Details der Router-Konfiguration  >  Router-Web-Interface-Titelleiste  >  ? Hilfetexte anzeigen
  • Online-Hilfe zu fachspezifischen Themen  >  Router-Menü  >  Hilfe  >  Dokumentation

Weblinks

Dokumente im Github-Projekt

SDK - Software Development Kit  (318 MB)

Configuration Guide zur Container-Installation  (358 kB)

*) INSYS icom stellt seine Produktlinien MRO und MRX sukzessive auf mehr Speicher um. Fragen Sie Ihren Vertriebsansprechpartner über den Status des für Sie in Frage kommenden Produktes.

Callback Service
Haben Sie Fragen?
Wir rufen Sie gerne
zurück!
Aktuelle Infos, praktische Tipps und Neuheiten - von unseren Spezialisten für Sie.